17.05.2021

Bundeswaldprämie

Heimweiler erhält 31.000€ auf Grundlage der Richtlinie zum Erhalt und zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder vom 20.11.2020.

Am Samstag wurde mir der Scheck persönlich von der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft überreicht.

Im Gespräch habe ich mich natürlich für das Geld bedankt, denn ich bin ja gut erzogen. Ich habe aber auch deutlich gemacht das ich der Meinung bin das uns das Geld zusteht, nicht als einmal Zahlung, sondern als regelmäßige Zahlung an die Kommunen, die mit ihrem Wald einen nicht unerheblichen Beitrag für Natur- und Klimaschutz leisten.

Die Ministerin selbst, hat in ihrer Ansprache von der Ökosystemleistung des Waldes gesprochen und dass sie diese Prämie gerne gemeinsam mit den Ländern zum Dauerzuschuss machen würde.

Frau Klöckner sprach auch von verminderten Einnahmen der Waldbesitzer auf Grund der Klimatischen Veränderung. Hierzu musste ich ebenfalls auf unsere Situation hinweisen.

Wir konnten bei nachhaltiger Forstwirtschaft, auch beding durch die geographische Lage, keine nennenswerten Erträge aus der Forstwirtschaft erzielen. Eher das Gegenteil ist hier der Fall. Um Defizite zu vermeiden, mussten wir mit zum Teil durch ehrenamtlich durchgeführte Pflegemaßnahmen wie z.B. Baumpflanzaktionen entgegenwirken.

Wir haben vereinbart, dass wir zu diesem Thema uns weiter austauschen.

Damit Gemeinden wie Heimweiler, die bedingt durch ihre Lage, kaum in der Lage sind nennenswerte Steuereinnahmen zu generieren, die aber durch ihren Wald einen besonderen Nutzen für die Allgemeinheit darstellen, nicht immer als Bittsteller auftreten müssen, wäre eine Regelmäßiger Ausgleich für die Ökosystemleistung des Waldes mehr als gerecht.

 

Andreas Setz

Ortsbürgermeister

Ich habe mal im Internet etwas recherchiert und mit den Daten, die ich dort gefunden habe, folgende Zahlen für Heimweiler zusammengestellt.

Der Wald als Sauerstofffabrik

1 ha Wald produziert 15-30 Tonnen Sauerstoff im Jahr

Heimweiler ca.300ha x 20 Tonnen

= 6000 Tonnen Sauerstoff

Der Wald als Luftfilter

1 ha Wald filtert im Jahr bis zu 50 Tonnen Ruß und Staub aus der Atmosphäre

Heimweiler ca.300ha x 40 Tonnen

=12000 Tonnen Ruß und Staub

Der Wald als CO2 Speicher

1 ha Wald speichert im Jahr ca. 12 Tonnen CO2

Heimweiler ca.300ha x 12 Tonnen

=3600 Tonnen CO2- Bindung

Der Wald als Wasserspeicher

1 ha Wald speichert ca. 2000 m³ Wasser

Heimweiler ca.300ha x 2000m³

 =600.000m³ Wasserspeicher

Quelle: www.wald.rlp.de

Hinzu kommt die Funktion des Waldes für den Naturschutz, als Lebensraum für Tiere und Insekten sowie als Erholungsfläche für den Menschen.

Quellen:

Waldluft ist würzig. Waldluft ist frisch. Waldluft ist rein.
Technisch gesehen ist Waldluft nichts anderes als ein Nebenprodukt der Holzproduktion. Während des Wachstums entziehen die Bäume der Atmosphäre Kohlendioxid und geben Sauerstoff ab. Photosynthese heißt dieser Vorgang, der Wälder zu einer riesigen Sauerstofffabrik macht.
Laubwälder produzieren jedes Jahr 15 Tonnen Sauerstoff pro Hektar, Nadelwälder kommen sogar auf 30 Tonnen pro Hektar und Jahr. So ganz nebenher leisten Wälder Beachtliches hinsichtlich ihrer Filterfunktion: Ein einziger Hektar Wald filtert pro Jahr bis zu fünfzig Tonnen Ruß und Staub aus der Atmosphäre. (Quelle: www.baysf.de )

Bäume binden beim Wachstum Kohlendioxid und wirken so dem Klimawandel entgegen.
Wie viel CO2 ein Baum pro Jahr speichert, lässt sich seriös nicht sagen. Es gibt die Faustformel, dass ein Hektar Wald pro Jahr 10-13 Tonnen CO2 speichert. (Quelle: www.wald.de )

Der Waldboden kann – wie ein Schwamm – das Wasser aufnehmen und speichern. In den oberen 10 cm des Waldbodens, also der humusreichen Schicht, werden bis zu 50 Liter Niederschlagswasser pro Quadratmeter gespeichert. Und ein Hektar Wald hält – wie ein Schwamm - bis zu zwei Millionen Liter Wasser zurück. (Quelle: www.forstwirtschaft-in-deutschland.de )

16.05.2021

Gemeinderatssitzung

Am Dienstag, 11. Mai 2021, findet um 19:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus, unter Beachtung der derzeit gültigen „Corona-Bestimmungen", eine öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Heimweiler statt.

Tagesordnung

 

Öffentlicher Teil:

1. Bekanntgabe der Betriebsergebnisse im Gemeindewald 2019

2. Forstwirtschaftsplan 2021

3. Friedhofsangelegenheiten

3.a Änderung und Ergänzung der Friedhofssatzung

3.b Änderung und Ergänzung der Friedhofsgebührensatzung

4. Auftragsvergabe Gemeinschaftsgrabfeld

5. Moderninsierung des Dorfgemeinschaftshauses

5.a Information zum Planungsstand

5.b Auftragsvergabe; Fachplaner für Gebäudetechnik (Heizung, Lüftung & Sanitär)

5.c Auftragsvergabe; Fachplaner für Elektrotechnik

6. Änderung der Hauptsatzung

7. Radweg

7.a Planungsstand

7.b Grundstücksangelegenheiten

8. Ölspurbeseitigung

9. Grundstücksangelegenheiten

10. Mitteilungen und Beantwortung von Anfragen

11. Einwohnerfragestunde

 

Nichtöffentlicher Teil:

1. Grundstücksangelegenheiten

2. Mitteilungen und Beantwortung von Anfragen 

16.05.2021

Muttertagspflanzaktion

Auch in Heimweiler haben wir 70 Pflanzen verteilt...

16.05.2021

"Verziehl ma mol"

Offizielle Vorstellung des Projektes "Wissenswertes am Wegesrand", auf dem Kultur- Landschaftsweg in Heimweiler. Hier unter dem Motto Verziehl ma mol.

Das wäre mal wieder ein Anlass für ein kleines Fest gewessen, doch leider konnten wir auch diesen Termin nur als kleinen Pressetermin ausführen. Denoch waren geladen die Projektverantwortlichen vom evangelischen erwachsenen Bildungswerk Kirstin Answald, Oliver Weidermann und Carola Schick, von der Verbandsgemeinde Anja Brandenburg sowie die Erzähler Inge Barth, Natallie Borger, Lore und Harry Siegel und Rudi Wöllstein, als weitere Gäste Monika Klussmann, Christel May, Sigrid Bauer, Ursula Henn und Klaus Stiwitz die sich von der seiten der Ortsgemeinde in besonderer Weise um unseren Wanderweg kümmern.

Jetzt kommen auf unserem Wanderweg mit seinen vielen Eindrücken auch noch Geschichten hinzu.

Mehr zum Projekt erfahrt ihr hier.

Aus meiner Sicht ein gelungenes Projekt, gute Ideen, die  richtigen Leute und Spaß bei der Umsetzung. Wir sind bereit für weitere Ideen. Mir bleibt nur Danke zu sagen.

 

Ich hoffe wir sehen uns bald auf dem Kultur-Landschafts-Weg

16.05.2021

Müllsammelaktion

Kleine spontane Müllsammelaktion am Samstag den 17.04.2021 

19.03.2021

Unser Wanderweg erhält Top-Bewertungen

Das ist doch Super. Sowas liest man gerne. Das ist der Lohn für alle, die sich um diesen Weg bemühen.

18.03.2021

Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz

Heimweiler hat gewählt

18.03.2021

Kultur-Landschaftsweg wieder frei

Nach Abschluss der Rodungsarbeiten im Bereich der Baustelle des neuen Hochbehälters ist der Wanderweg jetzt wieder frei. Für den nächsten Bauabschnitt im Spätsommer will man eine adäquate Umleitung um die Baustelle ausweisen. 

 

 

11.02.2021

Kultur-Landschaftsweg gesperrt

Der Kultur-Landschaftsweg ist im Bereich Hahnenberg wegen Rohdungsarbeiten (Baustelle Hochbehälter) gesperrt. Es besteht die Möglichkeit diesen Bereich durch die Ortslage zu umgehen.

11.02.2021

Beiträge verlagert

Ältere Beiträge aus der Rubrik "Aktuelles" wurden auf eine unterseite ausgelagert.....

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heimweiler